In diesem Blog schreib ich Dinge auf, die mir in irgendeiner Weise wichtig und hilfreich erscheinen.


 

AVM stellt Sicherheitsupdate für Fritz!Boxen bereit

AVM hat ein Update für ihre Fritz!Boxen bereitgestellt, um eine kürzlich entdeckte Sicherheitslücke zu schliessen. Durch dieses Leck war es möglich, aus dem Internet heraus direkt auf die Fritz!Box zuzugreifen und die Konfiguration zu manipulieren.

Während große Kabelnetzbetreiber wie KabelDeutschland das Update selbst auf die gemieteten Router bringen, muss bei selbst gekauften Routern das Update auch selbst eingespielt werden.

Das ist im Regelfall mit einigen wenigen Handgriffen erledigt:

1.) Öffnen Sie mit einem Browser die Adresse http://fritz.box

2.) Geben Sie nun das Passwort für Konfigurationsoberfläche ein

3.) Klicken Sie auf Assistenten, dann auf Update und folgen Sie den weiteren Anweisungen

Sollte für Ihre Fritz!Box KEIN Firmwareupdate zur Verfügung stehen, sollten Sie zumindest den Fernzugriff der Fritz!Box deaktivieren

Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten:

Hinweise der Firma AVM zum Einsspielen des Updates: http://www.avm.de/de/Sicherheit/hinweis.html

Übersicht der deutschen Fritzboxmodelle, für die ein Firmwareupdate zur Verfügung steht: http://www.avm.de/de/Sicherheit/liste_update.html

Windows XP am Ende

Am 8. April 2014 stellt Microsoft den Support für sein Betriebssystem Windows XP ein.

Was bedeutet das?
Ab diesem Tag gibt es für WindowsXP keine Aktualisierungen in Form von Sicherheitsupdates und Funktionserweiterungen mehr. Auch Hersteller von Computerzubehör werden für neue Geräte keine Treibersoftware mehr anbieten bzw. vorhandene Treiber nicht weiterentwickeln.

Zu kleines Gehäuse - Festplattencrash?

  • Externe Festplattengehäuse sind beliebt

Externe Festplattengehäuse sind beliebt - kann man doch so schnell den Datenspeicher an den eigenen Computer anschließen und beispielsweise seine Daten sichern.

Das so etwas auch schnell zum Datengrab werden kann, zeigt das folgende Beispiel:

Um Daten von einem alten PC auf einen neuen PC zu übertragen wurde die "alte" Festplatte in ein externes Festplattengehäuse eingebaut. Das ist mit 4 Schrauben schnell erledigt.

 

  • Aber im Inneren geht es eng zu
Allerdings geht es häufig recht eng zu, und wenn die Festplatten mit 7200Upm laufen, wird es im Inneren ziemlich warm. Nach 24 Stunden Dauerbetrieb hörte man von der eingebauten Festplatte nur noch Schleif- und Klackgeräusche - ein Zugriff auf die Daten war nicht mehr möglich. Das Gehäuse war ziemlich warm - die Festplatte im Inneren jedoch wesentlich heisser.

 

 

 

Glücklicherweise wurden alle Daten vorher erfolgreich auf den neuen Computer kopiert!

 

 

  • Die Lese-/Schreibköpfe sind auf die Datenscheibe aufgetroffen - Die Daten sind nur noch Schrott

Da die Festplatte nach dem Abkühlen immernoch ausschliesslich Schleif- und Klackgeräusche von sich gab, wurde die Festplatte geöffnet - die normaleweise blank polierten Magnetscheiben waren sichtlich mitgenommen.

Als Ursache für den Ausfall kommt in diesem Fall nur die Hitze innerhalb des Gehäuses infrage - die Platte lief schliesslich mehrere Jahre problemlos im Inneren eines PCs. Und bei diesen Schleifspuren kann von schleichendem Tod nicht die Rede sein.

 

Es lohnt sich also, beim Kauf von externen Gehäusen auf die inneren Werte zu schauen - gute Wärmeableitung kann Daten retten!

 

 

Aktionsangebot "2 x 2 Lizenzen" - solange Vorrat reicht

GData bietet ab heute ein Aktionsprogramm, bei dem es 2 Lizenzen GDATA InternetSecurity für PC und zusätzlich 2 Lizenzen GDATA Mobile Security für Android-Smartphones und -Tablets zum Preis von 34,95€ gibt. Aber nur, solange vorrat reicht!

 

USB-Sticks vor Viren schützen

USB-Sticks und Speicherkarten sind zum Teil mächtige Virenschleudern - die Datei autorun.inf macht's möglich.

Bei den gängigen Versionen von MS Windows wird diese Datei genutzt, um Inhalte von CD-ROMs oder eben auch USB-Speichersticks automatisch starten zu lassen. Aber eben auch Schädlinge (Viren, Malware,...) können mit Hilfe dieser Datei automatisch gestartet werden - alleine durch's Anstecken von USB-Sticks bzw. Einlegen von CD/DVD-ROMs.

Als Sofortmaßnahme zum Schutz vor autorun-Viren sollte man die Autostart-Funktion in Windows deaktivieren.

So geht's:

  • Sytemsteuerung öffnen
  • Hardware und Sound öffnen
  • Automatische Wiedergabe auswählen
  • Haken bei "Automatische Wiedergabe für alle Medien und Geräte verwenden" entfernen

Mit dem Programm Bitdefender USBImmunizer schützen Sie ihren USB-Stick vor solchen Bedrohungen. Das Programm schreibt eine eigene autorun.inf-Datei auf den USB-Stick und schützt diese Datei außerdem vor Veränderungen. Somit können Viren keinen Autostarteintrag mehr auf den Stick schreiben.

Zum 6. Mal Testsieger bei Stiftung Warentest

Internet via LTE

Zugang zu schnellem Internet ist in Bad Sulza kein Problem - wenn man direkt im Stadtzentrum wohnt. Mit normalem DSL sind dort Geschwindigkeiten von 16 MBit/s, mit VDSL sogar bis zu 50MBit/s möglich.

Sobald man den Stadtkern verlässt fällt die Geschwindigkeit via DSL rapide ab. In den Ortsteilen ist häufig nur DSL mit bis zu 2 MBit möglich - wenn überhaupt.

Aber jetzt wird alles besser!

HbbTV auf Samsung TVs aktivieren - bis J-Serie

HbbTV auf Samsung-TV-Geräten aktivieren

Update 10.08.2015 - Die Anleitung wurde aktualisiert und um Befehle für die J-Serie erweitert -> hier klicken

Update 30.10.2014 - Programmierung jetzt für alle Harmony - Fernbedienungen möglich

Viele Samsung-TV-Geräte, die im Internethandel erhältlich sind, werden oft als sogenannte EU-Modelle verkauft. Dabei handelt es sich um Modelle, die technisch mit denen für den deutschen Markt bestimmten Geräten identisch sind - teilweise aber mehrere hundert Euro günstiger sind.

Einzig die Firmwareeinstellung LocalSet entscheidet, für welche Region das Gerät bestimmt ist und welche Funktionen das Gerät hat - oder eben nicht hat.

Ein solches Feature ist auch HbbTV (Hybrid Broadcast Broadband TV) - damit ist es u.a. möglich, auf die Mediatheken der TV-Sender Zugriff zu erhalten. Beispielhaft seien hier die zdf.mediathek bzw. arte +7 genannt.

Ein optisch ansprechenderer Videotext wird ebenfalls über HbbTV realisiert.

In den EU-Versionen der Geräte ist diese Funktion in der Regel nicht aktiviert.


Wie eingangs erwähnt unterscheiden sich die EU- und die Deutschland-Version der Samsung-TVs nur durch Einstellungen in der Firmware. Mit Hilfe einer Service-Fernbedienung lassen sich die Geräte von Region EU auf Region EU_GER (Deutschland) umstellen.

Alternativ können mit Hilfe einer Logitech Harmony-Universalfernbedienung die Einstellungen geändert werden. Eine solche Möglichkeit wird im Folgenden beschrieben.

 

Achtung - Wichtig!

Durch den Eingriff in die Firmware verliert das Gerät möglicherweise die Garantie!

Die Senderliste wird gelöscht!
Ebenso gehen alle persönlichen Einstellungen (z.B. Bild- und Toneinstellungen) verloren.

Alle Schritte sind nach bestem Wissen und Gewissen beschrieben und wurden erfolgreich an Samsung UE46D7000 sowie UE46ES6100 durchgeführt.
Eine Garantie auf Erfolg gibt es jedoch nicht. 

Haftungsausschluß für unmittelbare und mittelbare Schäden gleich welcher Natur, Benutzung auf eigenes Risiko: Ich übernehme keinerlei Haftung für eventuell auftretende Fehler, Probleme oder Beschädigungen des Fernsehers!  

Kurz: Die Durchführung der Modifikation erfolgt auf eigenes Risiko!

 

Diese Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Das Gerät muss grundsätzlich HbbTV-fähig sein. In der Regel sind das die Geräte ab der Samsung D6xxx / E6xxx-Serie.
    Für die Geräte der F-Serie (2013er Modelle) bitte diesen Hinweis beachten.
  • Die Sender müssen digital empfangen werden. Analoges Fernsehen überträgt kein HbbTV.
  • Der Fernseher muss mit dem Internet verbunden sein.
  • Man benötigt eine Harmony-Fernbedienung, z.B. die Logitech Harmony 650

    Wichtig:
    Es gibt 2 Möglichkeiten, die Befehle auf die Harmony zu bekommen:
    1.) alte Methode über Pronto-Codes (funktioniert für alle Harmony's, die mit der Harmony Software 7.7.0 programmiert werden können)
    2.) neue Methode mittels Samsung UE55H6600 - funktioniert mit Harmony Ultimate und sollte eigentlich mit allen Harmony's funktionieren (bitte Feedback geben, danke)

 

Folgende Arbeitsschritte sind nötig

  1. Vorbereitung der Logitech Harmony Fernbedienung
  2. TV im Servicemode starten
  3. Einstellungen ändern

 

1a. Vorbereitung der Logitech Harmony Fernbedienung - alte Methode

Um die Modifikationen zu ermöglichen sind 2 zusätzliche Fernbedienungscodes nötig: FACTORY und 3SPEED

Da auf diesen Weg nur ein (1) Fernbedienungscode pro Gerät hinzugefügt werden kann ist eine mit mindestens zwei (2) Geräten programmierte Logitech Harmony Fernbedienung nötig, um weiterzumachen!

Die Codes werden folgendermaßen auf die Logitech Harmony programmiert:

Loggen Sie sich mit Ihren Logindaten im Logitech-Harmony-Center ein: myremotesetup.com

Folgen Sie diesem Link  (http://myremotesetup.com/EasyZapper/Infrared/ShowInfrared.asp) zur manuellen Eingabe der Fernbediencodes.

Dort folgende Schritte durchführen:

  • auf "MANUAL ->" klicken
  • prüfen, ob im Feld DATA TYPE der Wert PRONTO steht
  • im Feld DATA VALUE die folgende Codesequenz ( für FACTORY ) eingeben:

0000 006D 0000 0022 00AC 00AB 0015 0041 0015 0041 0015 0041 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0041 0015 0041 0015 0041 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0041 0015 0041 0015 0016 0015 0041 0015 0041 0015 0041 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0041 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0041 0015 0041 0015 0689

  • anschliessend auf "PROCESS" klicken
  • Im nächsten Fenster sollte nun "Converted from Pronto format successfully!" angezeigt werden
  • auf "NEXT" klicken und im nächsten Fenster auf "Select an active device" klicken
  • aus der folgenden Liste ein Gerät auswählen (bitte merken) und dem Befehl den Namen FACTORY geben, anschliessend mit Klick auf "ADD" den Befehl bestätigen.
  • Im nächsten Fenster sollte "Command addes successfully" zu lesen sein, dieses mit Klick auf "NEXT" schliessen.

 

Nun geht es zum Befehl 3SPEED

  • Auf den Link hinter "Current Device" klicken und ein anderes Gerät (ebenfalls merken) aus der Liste wählen
  • wie zuvor auf "MANUAL ->" klicken 
  • prüfen, ob im Feld DATA TYPE der Wert PRONTO steht
  • im Feld DATA VALUE die folgende Codesequenz ( für 3SPEED ) eingeben:

0000 006D 0000 0022 00AC 00AB 0015 0041 0015 0041 0015 0041 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0041 0015 0041 0015 0041 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0041 0015 0041 0015 0041 0015 0041 0015 0016 0015 0016 0015 0041 0015 0041 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0016 0015 0041 0015 0041 0015 0689

  • anschliessend auf "PROCESS" klicken
  • Im nächsten Fenster sollte wieder "Converted from Pronto format successfully!" angezeigt werden
  • auf "NEXT" klicken und im nächsten Fenster dem Befehl den Namen 3SPEED geben, anschliessend mit Klick auf "ADD" den Befehl bestätigen.

 

Nun müssen Soft- oder Hardwaretasten der Harmony mit dieses beiden Befehlen belegt werden.
Dies wird wie üblich über die Harmony-Software erledigt - die Befehle finden sich bei den Geräten, die sie sich hoffentlich gemerkt haben. Anschliessend wird die Fernbedienung per USB aktualisiert.

Damit ist der erste Schritt getan.

 

1b. Vorbereitung der Logitech Harmony Fernbedienung - neue Methode

Um die Modifikationen zu ermöglichen sind 2 zusätzliche Fernbedienungscodes nötig: FACTORY und 3SPEED

Diese Befehle sind in der Harmony Datenbank bereits hinterlegt.

Fügen Sie Ihrer Harmony ein neues Gerät hinzu: Samsung UE55H6600

Für dieses Modell sind die Befehle 3Speed und Factory in der Datenbank enthalten. Sie brauchen also die Befehle nur noch auf eine beliebige Hardware- oder Softtaste zu legen. Fertig!

 

2. TV im Service-Mode starten

Achtung! Wenn Sie kein Backup ihrer Senderliste haben sollten Sie diese jetzt anlegen!

Nun folgende Schritte ausführen:

  • Fernseher ausschalten
  • Nacheinander die Tasten "Info", "Menu", "Mute", "Power" auf der TV-Fernbedienung drücken
  • -> der Fernseher startet nun im Servicemenü

  • Damit ist auch der zweite Schritt erledigt.


    3. Einstellungen ändern

  • Auf der Logitech Harmony Fernbedienung die Tasten FACTORY und 3SPEED nacheinander drücken.
  • Mit den Pfeiltasten der TV-Fernbedienung den Punkt Option im Servicemenü anwählen, mit OK bestätigen
    • Startseite des Servicemenüs eines UE46ES6100


  • Mit den Pfeiltasten zum Menüpunkt LocalSet wechseln, OK drücken und mit den Pfeiltasten den Eintrag nach EU_GER ändern
  • Return-Taste auf der Fernbedienung drücken, um ins Hauptmenü zu wechseln
  • auf den Menüpunkt FactoryReset wechseln und mit OK bestätigen
    • Hier ist die Einstellung auf EU_GER bereits erfolgt


  • Der Fernseher geht nun aus und wird durch durch Drücken von "Power" neu gestartet.
    Durch den Werksreset wurden alle persönlichen Einstellungen gelöscht, der Fernseher startet nun mit der Ersteinrichtung.
  • Nach der Grundeinrichtung muss im TV-Menü SYSTEM nur noch der Menüpunkt Datendienste aktiviert werden.

    Fertig! Damit ist HbbTV aktiviert!

 

(Update Dezember 2013) Hinweis zur F-Serie:

Die Befehle 3Speed und Factory sind für einige Modelle der F-Serie anscheinend nicht mehr nötig. Berichte von Lesern dieses Artikels sowie eigene Tests bestätigen das. Die Umstellung ist direkt im Servicemenü möglich. Es reicht demnach, die Schritte 2 und 3 (ohne Drücken von FACTORY / 3SPEED) auszuführen.
An den Geräten UE40F6500, UE22F5400 und UE65F6470 wurde dies erfolgreich getestet

Ein UE55F8000 musste jedoch weiterhin mit 3Speed und Factory "zur Zusammenarbeit" überredet werden.

Vielen Dank an Alain, André und Jan für das Feedback.

analoger Fernsehempfang in Bad Sulza

Die Abschaltung des analogen Satellitenfernsehens am 30.4.2012 machte auch vor dem Bad Sulzaer TV-Kabelnetz nicht halt.

Seit dem 1.5.2012 sind nur noch 11 Sender analog zu empfangen - bislang waren es mehr als 30.

Um in die volle Programmvielfalt zu bekommen ist ein DVB-C - Empfänger nötig - entweder als eigenständiges Gerät (Set-Top-Box) oder in Form eines TV-Geräts mit integriertem DVB-C - Tuner.

Firmwareproblem bei Seagatefestplatten

Durch einen Fehler in der Firmware kann es bei bei Festplatten des Herstellers Seagate scheinbar zu komplettem Datenverlust kommen.
Betroffen sind die Baureihen Barracuda 7200.11, DiamondMax 22 and Barracuda ES.2 SATA.

Der Fehler äußert sich dahingehend, daß die Festplatte nur noch mit einer Größe von 0MB bzw. vom Computer gar nicht mehr erkannt wird.

Die Daten bleiben zwar erhalten, allerdings kann man nicht mehr auf sie zugreifen.

Seite 5 von 5