Ihr Computer streikt und Sie wissen nicht warum?

Bei solchen und ähnlichen Problemen stehe ich Ihnen mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Hard- und Softwareservice zur Seite.

Egal, ob Windows-, MacOS- oder Linux-Systeme.

platine2
Bei solchen Schäden an der Hardware wird oft die komplette Hauptplatine eines Computers getauscht.
Vorhandene Komponenten können oft nicht weitergenutzt werden, da moderne Hauptplatinen eine Vielzahl von Anschlüssen nicht mehr besitzen.
Auch das Betriebssystem bleibt nicht verschont: Fehlende Treiber verhindern einen sicheren Start. Oftmals hilft da nur eine Neuinstallation.


Das muss aber nicht sein:
Schadhafte Hardware muss nicht immer komplett ersetzt werden.
Manchmal reicht schon das Wechseln der defekten Bauteile. 

Das spart Geld und eine Menge Arbeit.

 

Virenalarm!

Zur Zeit treiben mehrere tausend - ach was: Millionen! - Viren im Netz ihr Unwesen!
Selbst mit einem aktuellen Virenscanner können nicht alle Schädlinge erfolgreich bekämpft werden.
Ein scheinbar sauberer Computer wird so schnell zum Sicherheitsrisiko!

Lassen Sie es nicht soweit kommen!

Prüfen Sie ihren PC mit einer bootbaren Anti-Virus-CD. So überraschen Sie die Viren im Schlaf!

Kostenfreie Anti-Viren-CDs können als Iso-Abbild hier heruntergeladen werden:

Die Auswahl ist nicht abschliessend, weitere Quellen für Antiviren-CDs bzw. USB-Sticks finden Sie hier:
https://hoax-info.tubit.tu-berlin.de/software/antivirus.shtml#boot

Oft sind es aber keine Viren, welche die meisten Ärgernisse bereiten sondern PUP und Malware.
Potentiell unerwünschte Programme, häufig mit PUP abgekürzt, sind beispielsweise Toolbars, die sich im Browser einnisten und häufig Änderungen an Suchmaschinen und Suchergebnissen vornehmen. Dadurch wird oft erheblich mehr Werbung beim Surfen im Internet eingeblendet, was den Programmiereren solcher Software höhere Werbeeinnahmen beschert. 
Solche PUP werden häufig mit anderen Programmen mitinstalliert; dies kann man unterbinden, wenn man statt der "Schnellinstallation" die "Benutzerdefinierte Installation" auswählt.

Als Malware bezeichnet man Programme, die sich als Hilfsprogramme ausgeben, letztlich jedoch mehr Schaden anrichten als helfen. Oftmals laden solche "Tools" Schadprogramme selbständig aus dem Internet nach und lassen den Computer langsamer und langsamer werden. Häufig wird dann versucht, mit ähnlichen Hilfsprogrammen den Computer zu beschleunigen, was den Kreislauf von Neuem beginnen lässt.

PUP und Malware kann man mit den folgenden Programmen gezielt suchen und löschen:
ADWCleaner
ist Freeware und solllte ausschliesslich von der Herstellerseite heruntergeladen werden: https://toolslib.net/downloads/viewdownload/1-adwcleaner/
Malwarebytes AntiMalware gibt es ebenfalls als Freeware-Version und sollte auch nur vom Hersteller heruntergeladen werden: https://de.malwarebytes.com/

 

Wenn Sie sich die Überprüfung nicht selbst zutrauen, melden Sie sich!

Hier in der Werkstatt wird Ihr PC wird mit Hilfe der neuesten Anti-Viren-Signaturen geprüft und ggf. von Viren und anderen fiesen Viechern befreit. 
Natürlich wird vorher ein Backup angefertigt und schützt so im Falle eines Falles vor Datenverlust.

Sie wollen Ihren Computer erweitern oder aufrüsten?

Auch da helfe ich Ihnen weiter.

Ich berate Sie bei der Auswahl und beim Kauf neuer Hard- und Software für Ihren Computer. Egal ob Monitor, Festplatte, Drucker oder Netzwerkkarte. 

Und falls Sie sich den Anschluss und den Einbau der neuen Komponenten nicht zutrauen, erledige ich das auch.

Treiber- und Firmwaresupport

Der meisten Computerperipherie ist von außen nicht anzusehen, was in ihr drin steckt. Die Suche nach dem passenden Treiber ist daher nicht immer einfach. Zu neuer Hardware mitgelieferte Gerätetreiber sind meist schon beim Kauf veraltet und erzielen oft nicht die gewünschte Leistung. 

 Auch wenn Aktualisierungen heutzutage oft automatisch vonstatten gehen, gibt es noch genügend Beispiele, bei denen Aktualisierungen von Hand vorgenommen werden müssen.

Dies gilt auch für Geräte der Unterhaltungselektronik, die oft eilig auf den Markt "geworfen" werden. Wenn man Glück hat, werden vom Hersteller noch Aktualisierungen und Fehlerbehebungen  in Form von Firmwareupdates angeboten. Das Gerät reift beim Kunden, heißt es oft so schön.

Es gibt natürlich auch positive Beispiele. Beispielsweise werden bei Routern der Firma AVM, den Fritz!Boxen, mit Firmwareupdates nicht nur Fehler behoben, sondern auch neue Funktionen eingebaut.