Supervectoring

  • Anfang 2019 soll der Breitbandausbau in Bad Sulza und seinen Ortschaften abgeschlossen sein - oder zumindest in den letzten Zügen liegen. So optimistisch zeigt sich jedenfalls die Webseite der Telekom, wenn man eine eine Anfrage nach dem Ausbaustatus stellt.

    Status des Breitbandaus in Bad Sulza
    Quelle: https://www.telekom.de/breitbandausbau-deutschland

     

    Inwieweit die schon gebuddelten Kopflöcher im Stadtgebiet zum Ausbau dazugehören, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

    Auf der Website der Gemeinde Ilmtal-Weimstraße ist zu erfahren, daß bis zum August 2018 die verbleibenden Bieter des Ausbaus ihre Angebote abgeben sollen. http://www.ilmtal-weinstrasse.de/seite/344384/breitbandausbau.html

    Wer die verbleibenden Bieter sind, erfährt man leider nicht. Es ist auch nichts darüber zu erfahren, ob es sich bei den Ausbau um einen Glasfaserausbau oder ein DSL-"Upgrade" in Form von Vectoring (max. 100Mbit) oder SuperVectoring (max. 250Mbit) handeln wird. Ist letzteren Fall kann nur ein Wettbewerber die Versorgung der letzten Meile übernehmen, da alle Anschlüsse am "grauen Kasten an der Straßenecke" von einem Versorger kommen müssen, um Vectoring zu ermöglichen.

    Förderfähige und bereits beantragte Ausbauprojekte von Gemeinden und Kommunen können bis Ende 2018 noch auf Glasfasertechnologie umgestellt werden. Es besteht also die Chance, daß das Breitbandnetz in Bad Sulza und Umgebung nicht mittels betagter Kupfertechnologie sondern per Glasfaser ausgebaut wird.
    Das beim Ausbau der Straße "Unter den Sonnenbergen" bereits Glasfaser verlegt wurde, werte ich mal als ein gutes Zeichen.

    Sobald neue Informationen bekannt werden, werde ich an dieser Stelle darüber berichten. 


     

  • Es geschehen echt noch Wunder...
    Am 17.6.19 (Montag) hab ich bei der Telekom nachgefragt, wie der Status meiner Vorbestellung ist (kurze Erinnerung: Anfang April hab ich einen Magenta Zuhause L - Tarif vorbestellt). Daraufhin wurde mir der Schalttermin 21.6.19 (Freitag) mitgeteilt und kurze Zeit später bestätigt.

    4 Tage später war es dann soweit - völlig unspektakulär wurde gegen 9:30 Uhr der Anschluss von ADSL nach VDSL umgeschalten, statt 13.000 kbit liegen nun 87.000 kbit Downloadrate an.

    Interessanterweise hat das meinen Router (eine bintec elmeg be.ip plus) nicht im geringsten gestört; er hat selbständig herausgefunden, daß nun das VDSL-Modem genutzt werden muss - das war für mich insofern überraschend, da man dort jedes kleines Fitzelchen einzeln einstellen kann (und teilweise auch muss...)


     

  • Breitbandausbau in Bad Sulza, Stand April 2019

    Es tut sich was: seit heute kann ich einen VDSL-100 reservieren - geschaltet wird er voraussichtlich Mitte Juni.

    Auch auf der Verfügbarkeitsseite der Telekom hat sich was getan - es gibt jetzt auch im Bereich der Kernstadt zwei Ausbaubereiche: einmal mit Anfang April und einmal mit Ende Juni als Fertigstellungstermin.

     

    Wer sich für einen schnelleren Anschluss interessiert, sollte sich beeilen: Bis zum 15. April 2019 läuft eine Aktion, bei der man bei Tarifwechsel für 3 Monate 25€ Grundgebühr spart - für einen 100Mbit VDSL-Anschluss also nur 19,95€ statt 44,95€ zahlt. Buchen kann man das z. B. über diesen Telekom-Partnerlink

     


     

  • Anfang 2019 soll der Breitbandausbau in Bad Sulza und seinen Ortschaften abgeschlossen sein - oder zumindest in den letzten Zügen liegen.

    Nach Informationen, die ich während der Stadtratssitzung am 23.08.2018 erhalten habe, soll mit dem Ausbau im Oktober 2018 begonnen werden - und zwar mit Glasfasertechnologie bis zum Haus. Der fachkundige Mensch spricht dabei von FTTH - fibre to the home.

    Angesichts des geplanten Bauzeitraums von weniger als 6 Monaten finde ich das ein ambitioniertes Ziel.

    Ich persönlich glaube nicht, daß es in diesem Zeitraum möglich ist, eine echte FTTH-Infrastruktur zu errichten. Selbst wenn es mit Micro Trenching nur noch einen Bruchteil der Zeit dauert, Glasfaserkabel zu verlegen, wird es wohl erst zum Ausbau eine FTTN- bzw. FTTdp-Struktur kommen, d.h. die letzten Meter bis zum Haus bleiben Kupferleitung.

    Na jedenfalls ist es so, daß bis heute (24.8.2018) 12:00 Uhr die Angebote der ausbauenden Firmen auf den Tisch liegen müssen.
    Inwieweit die 15 Mio Euro aus dem 4. Förderaufruf der Bundesförderung Breitband ausreichen werden, wird sich dann zeigen - schließich geht es hier nicht nur um einen Ausbau in der Landgemeinde Bad Sulza, sondern auch um den Ausbau in umliegenden Orten - von Großheringen bis Apolda, von der Saaleplatte bis nach Kromsdorf. Glücklicherweise besteht mit dem 6. Förderaufruf der Bundesförderung Breitband die Möglichkeit, die  Förderhöhe auf 30 Mio Euro zu erhöhen.

    Sobald neue Informationen bekannt werden, werde ich an dieser Stelle wieder darüber berichten. 


     

  • Anfang 2019 soll(te) der Breitbandausbau in Bad Sulza und seinen Ortschaften abgeschlossen sein - oder zumindest in den letzten Zügen liegen.

    Nachdem die Ausbaukarte der Telekom im November den Ausbau bis Anfang Februar als abgeschlossen zeigte, wird nun Anfang April als Ausbaudatum angezeigt.

    Warum hier immer wieder Verzögerungen eintreten ist mir nicht bekannt; ich vermute allerdings das doch ziemlich langwierige Vergabeverfahren als Ursache (zur Erinnerung: Angebotsabgabe bis Ende August - Prüfung bis Ende Oktober - finale Angebotsabgabe Mitte Dezember - jetzt wieder Prüfung und ggf. Beantragung von zusätzlichen Fördermitteln, siehe Breitbandausbau Ilmtal-Weinstraße)

     

    Für alle, die nicht so lange warten wollen, gibt es eine bislang wenig bekannte Alternative: Der Antennenservice Thomas aus Großheringen (nicht verwandt oder verschwägert) bietet mit seinen Kabelnetz bereits jetzt Geschwindigkeiten bis 200Mbit an. 
    Informationen dazu gibt es unter 1a-online.net.

     


     

  • Heute soll es soweit sein - schnelles Internet in Bad Sulza mit bis zu 250 Mbit!

    Nunja... eigentlich... der 100Mbit-Anschluss (mehr geht in unserer Straße nicht), den ich ab heute haben wollte, wird wohl erst Anfang Juli geschaltet. 

    Obwohl ich den Auftrag bereits im April ausgelöst habe, kannn er wohl intern erst ab heute gebucht werden - aber so genau wussten das die beiden Telekom-Vertreter, die Anfang Mai zu den Beratungstagen im Rathaus saßen, auch nicht. Bislang habe ich auch noch keine Auftragsbestätigung erhalten. Da hoffe ich doch mal, ob die in den nächsten Tagen bei mir eintrudelt.

    Und wie man den Anschluss an einem binteg-elmeg be.ip-plus - Router zum Laufen bekommt, erfahrt ihr hoffentlich im nächsten Blogeintrag.

     

    Übrigens: Die Aktion, bei der man bei Tarifwechsel für 3 Monate 25€ Grundgebühr spart, wurde verlängert und gilt jetzt auch noch - für einen 100Mbit VDSL-Anschluss zahlt man also nur 19,95€ statt 44,95€. Buchen kann man den Tarif z. B. über diesen Telekom-Partnerlink

     


     

  • Anfang 2019 soll(te) der Breitbandausbau in Bad Sulza und seinen Ortschaften abgeschlossen sein - oder zumindest in den letzten Zügen liegen.

    Die "Wir bauen weiter"-Seite der Telekom zeigt nun Ende Juni als Fertigstellungsdatum an - in Bergsulza gibt es mit November 2019 fast ein Jahr Bauverzug.

    Parallel verzögert sich auch die Unterzeichnung des Betreibervertrages - diese wurde auf Ende April verschoben. Ursache ist hier eine langwierige Prüfung der Unterlagen (die TA berichtete hier). 
    Mittlerweile ist auch nicht mehr von FTTH die Rede - sondern nur FTTC (fibre to the curb) bzw. FTTB (fibre to the building) für bestimmte Bereiche (Schulen, Gewerbegebiete etc)

     

    Für Bad Sulza heißt das also weiterhin: Abwarten und Tee trinken.

    Aber wenigstens stehen in und um Bad Sulza herum schon seit geraumer Weile entsprechende Kabelvezweiger, die auf das kommende schnelle Netz hinweisen.

     


     

  • Anfang 2019 soll der Breitbandausbau in Bad Sulza und seinen Ortschaften abgeschlossen sein - oder zumindest in den letzten Zügen liegen.

    Nachdem die Ausbaupläne im Oktober von der Telekom-Ausbaukarte verschwunden waren, werden sie jetzt wieder angezeigt. Scheinbar hat sich der Zeitplan etwas verschoben, da jetzt von Februar 2019 die Rede ist. 

    Telekom Ausbaustatus im November 2018

    Nach Aussage der Telekom soll dann eine Bandbreite bis 300Mbit/s erreicht werden, was nach VDSL mit SuperVectoring klingt - oder auch Glasfaser. Ich würde mir ja wünschen, wenn Bad Sulza in einem sogenannten FTTH-Vorzeigegebiet liegen würde, da dort die Glasfaser-Anschlüsse ohne Zusatzkosten bis ins Haus verlegt werden.

     

    Aktuelles Fazit: FTTH möglich (aber ich glaube es erst wenn ich es habe).


     

  • Anfang 2019 soll der Breitbandausbau in Bad Sulza und seinen Ortschaften abgeschlossen sein - oder zumindest in den letzten Zügen liegen.

    Diesem Bericht aus der Gemeinde Ilmtal-Weinstraße zufolge stehen die derzeitigen Arbeiten in und um Bad Sulza herum mit dem Förderantrag des Clusters Ilmtal-Weinstraße in *keinem* Zusammenhang. Es sind selbstinitiierte Baumaßnahmen der Telekom.

    Es scheint sich also um einen ähnlichen Fall wie hier zu handeln: Solange kommunale Anbieter im langwierigen Förderverfahren stecken, wird seitens privater Anbieter auf einmal Aktionismus gezeigt. 

    Ok, VDSL ist schonmal besser als 16Mbit DSL. Und wenn ich mir so manche Anschlüsse im Ort anschaue, an denen gerade mal 3 Mbit anliegen, da freut es mich natürlich, daß endlich was passiert.

    Aber wenn man schonmal baut - warum nicht gleich richtig? 

     

    Aktuelles Fazit: Meine Hoffnung auf einen FTTH-Anschluss sinkt.